Klimaschutz auf dem Teller – über eine klimagerechte und regional- basierte Ernährung

am 24. Februar 2021, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr

der Zoom-Link geht Ihnen per E-Mail zu

Was wir essen, hat bedeutenden Einfluss auf das Klima. Denn die Bereitstellung unserer Lebensmittel ist erheblich am Anstieg des Treibhauseffekts beteiligt. Unser täglich Brot und besonders unser täglich Fleisch tragen erheblich zur Klimabelastung bei. Von der gesamten Energie in Deutschland verbraucht der Ernährungsbereich etwa 20 Prozent; mehr verschlingt nur das Wohnen. Auch zum Ausstoß von Treibhausgasen in Deutschland trägt unsere Ernährung rund 20 Prozent bei. Etwa die Hälfte davon stammt aus der Landwirtschaft, zumeist aus der Produktion tierischer Nahrungsmittel. Fast ein Drittel der ernährungsbedingten Treibhausgase verursachen wir durch das Kühlen und Erhitzen der Lebensmittel, Spülen und Einkaufsfahrten mit dem Auto. Ferner spielt der Handel eine bedeutsame Rolle, vor allem durch Transporte (die Lebensmitteltransporte in Deutschland haben sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt) und durch die aufwändigen Verpackungen der Lebensmittel.

Wie sieht dann aber eine gesunde, klimagerechte, regionale und saisonale Ernährung aus? Wie können wir die Landwirt*innen unserer Region darin unterstützen, umwelt- und klimagerecht zu wirtschaften, ihre Arbeit wieder auf einen regionalen Markt auszurichten und die Kulturlandschaften rings um unsere Dörfer und Städte für eine höhere Bodenfruchtbarkeit, gesunde Wasserkreisläufe und eine hohe Artenvielfalt zu regenerieren? Wo gibt es dafür gute Beispiele?

Seid Ihr / Seien Sie herzlich eingeladen, gemeinsam mit unseren eingeladenen Gästen diesen Fragen zu folgen und Lösungswege für unsere Region zu finden!

 

Impulsvorträge:

Prof. Kerstin Wydra, FH Erfurt, Fachrichtung Gartenbau / Pflanzenproduktion im Klimawandel

„Für eine klimagerechte Ernährung und Landwirtschaft“

 

Stephan Gothe, Regionalwert Impuls GmbH

„Regionalwert-Konzept ein Ansatz für die regionale Ernährungssouveränität und gemeinsame Verantwortung für eine nachhaltige und resiliente Land- und Ernährungswirtschaft“

 

Virginia Boye, Bildungsreferentin Projekt 2000m², Zukunftsstiftung Landwirtschaft

„Lernort Weltacker – 2.000 Quadratmeter Zukunft“ (ein ausgezeichnetes Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt 2020)

 

Jens Elliger, Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft eG Weimar

„Natürlich besser – bürger*innenschaftlich organisierte Direktvermarktung und regionale Wertschöpfungsketten“

 

Anschließend Fragerunde und Diskussion.

Im zwei-wöchigen Rhythmus folgen weitere interessante Vorträge, Filme und Austauschforen zu verschiedenen Themen und Lösungsansätzen rund um den Klimaschutz.

 

Vergangene Veranstaltungen:

16.12.2020 Prof. Henning Austmann: „Global denken und lokal handeln – aktueller denn je“

 

13.01.2021 „Strom und Nahrung vom Acker nebenan: Agri-Photovoltaik als Baustein der Klimawende“

Vortragsfolien

 

27.01.2021 „Post-Corona Ökonomie: Wie viel Wandel brauchen wir?

Eine Online-Podiumsdiskussion, moderiert von Stefan Maier (Greenpeace München und GWÖ-Unternehmer)

 

10.02.2021 „Zukunft bauen – regionales, innovatives Bauen für den Klimaschutz“

 

16.02.2021 Gemeinsam für zukunftsfähige Regionalentwicklung im Ilmtal 

Anmeldung

Anmeldung

Weitere Angaben



* Pflichtangaben

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Hinweis:

Sie können Zoom über die Browser Google Chrome oder Mozilla Firefox nutzen ohne die App auf Ihrem Computer installieren zu müssen.

Um ein ideales Erlebnis bei der Veranstaltung zu gewährleisten, wird die Teilnahme per Computer mit Kamera (Webcam) und Mikrofon empfohlen. Die Teilnahme ist aber auch ohne dies möglich. Zur aktiven Beteiligung kann die Chat-Option in Zoom genutzt werden.

Datenschutzerklärung

Die Speicherung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen des Projekts „Klimaschutzregion Ilmtal“. Alle erhobenen Informationen und Daten werden vertraulich behandelt. Ihre persönlichen Kontaktdaten, sowie alle anderen erhobenen Daten, werden, soweit nicht anders angegeben, ausschließlich für diese Veranstaltungsreihe verwendet. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet, auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit verwendet. Mit dieser Anmeldung und dem Ankreuzen der entsprechenden Option erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Kontaktdaten wie angegeben verarbeitet werden. Sollten Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt gegen die Teilnahme an dieser Veranstaltungsreihe entscheiden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Ihre Daten werden dann umgehend gelöscht.