Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mehr Bäume für den Klimaschutz!

10. März 2021 | 19:30 20:30

Die Wiederherstellung von 30% der globalen Ökosysteme, die in der Vergangenheit durch Landwirtschaft ersetzt wurden, würde 70% der bedrohten Tierarten vor dem Aussterben retten und dabei mehr als 465 Milliarden Tonnen Kohlendioxid absorbieren. „Das Vorantreiben von Plänen zur Wiederherstellung eines naturnahen Zustands der Ökosysteme ist entscheidend, um zu verhindern, dass die anhaltende Biodiversitäts- und Klimakrise außer Kontrolle gerät“, sagte Bernardo B. N. Strassburg, Hauptautor des im Jahr 2020 in Nature veröffentlichten Artikels ‚Global Priority Areas for Ecosystem Restoration‘. Dabei sind der Schutz und die Renaturierung von Wäldern zentral für die Bekämpfung der Erderhitzung und den Schutz der Biodiversität: die Wiederaufforstung ehemaliger Wälder, die Restauration degradierter Waldflächen und die Erhöhung des Baumbestands in Agrarlandschaften. In der gerade begonnenen UN-Dekade ‚Ökosystem-Restaurierung‘ 2021-2030 spielt der ökosystembasierte Klimaschutz eine herausragende Rolle.

Einführung und Referat

Prof. Kerstin Wydra, FH Erfurt, Fachrichtung Gartenbau / Pflanzenproduktion im Klimawandel

„Bäume und Klimaschutz – eine globale Sicht“

eingeladene Referent*innen:

Anne Koch ist Mitarbeiterin der Stiftung „Plant for the planet“. Diese Initiative ist ein offizieller Partner der Vereinten Nationen und hat von diesen 2011 den Auftrag zur Koordination der „Billion Tree Campaign“ erhalten. Und diese sehr schnell in eine „Trillion Tree Campaign“ umbenannt – denn über eine Milliarde Bäume hatte die Stiftung bis dahin bereits selbst gepflanzt… Dass das Projekt stark von Kindern und Jugendlichen getragen wird und diese ihr Wissen an andere in Form von Akademien weitergeben, ist umso beeindruckender. Über 88.000 Kinder und Jugendliche wurden bereits an über 1.500 Akademien in 74 Ländern ausgebildet. Anne Vogt berichtete von der internationalen Arbeit der Stiftung (https://a.plant-for-the-planet.org/de).

Thomas Penndorf ist Mitbegründer des Lebensgut Cobstädt e.V. und des Eine neue Erde e.V. Gemeinsam mit vielen Mitstreiter*innen hat er in der Gemeinde Drei Gleichen die „Region der Vielfalt“ ausgerufen und trägt durch sein intensives Wirken für die Regeneration der heimischen Kulturlandschaft beständig zur Verwirklichung dieser Vision bei. So ist – neben vielen anderen Projekten – in den vergangenen Jahren in Cobstädt eine Obstbaumschule mit mehr als 1.000 heimischen Obstsorten entstanden. Viele davon wurden bereits in den Dörfern rings um Cobstädt gepflanzt – zur Erneuerung alter Streuobstwiesen und Obstalleen sowie zur Gewinnung neuer Lebensräume (www.lebensgut-cobstaedt.de).

Anmeldung


Die Veranstaltung ist kostenfrei.

* Pflichtangaben

Hinweis:

Sie können Zoom über die Browser Google Chrome oder Mozilla Firefox nutzen ohne die App auf Ihrem Computer installieren zu müssen.

Um ein ideales Erlebnis bei der Veranstaltung zu gewährleisten, wird die Teilnahme per Computer mit Kamera (Webcam) und Mikrofon empfohlen. Die Teilnahme ist aber auch ohne dies möglich. Zur aktiven Beteiligung kann die Chat-Option in Zoom genutzt werden.

Datenschutzerklärung

Die Speicherung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen des Projekts „Klimaschutzregion Ilmtal“. Alle erhobenen Informationen und Daten werden vertraulich behandelt. Ihre persönlichen Kontaktdaten, sowie alle anderen erhobenen Daten, werden, soweit nicht anders angegeben, ausschließlich für diese Veranstaltungsreihe verwendet. Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet, auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht und im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit verwendet. Mit dieser Anmeldung und dem Ankreuzen der entsprechenden Option erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Kontaktdaten wie angegeben verarbeitet werden. Sollten Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt gegen die Teilnahme an dieser Veranstaltungsreihe entscheiden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Ihre Daten werden dann umgehend gelöscht.